RYYC Rheydter Yachtclub e.V. Willkommen bei Freunden des Wassersports
                        RYYC Rheydter Yachtclub e.V.    Willkommen bei Freunden des Wassersports

                        Törnbericht                                   Törn zur französischen Küste

Im Juni 1987 haben wir wieder einen Nordseetörn geplant und ausgeschrieben. Diesmal soll es von Seeland / Veere nach Boulogne Frankreich gehen. 

Da der 17.Juni Tag der Deutschen Einheit und der 18.Juni 87 Fronleichnam ist haben wir 2 Feiertage in einer Woche. So bietet sich eine 9 Tägige Segeltour nach Boulogne an. Immer nur wenn das Wetter mitspielt.

Da die gemeinsame Reise ab Veere starten soll, müssen die Schiffe dorthin verlegt werden.

Es haben sich folgende 7  Schiffe angemeldet.

 

SY "Morning Star"  4 Pers.

SY "Chru"               3   "

SY "Knorke"            5   "

SY "Komet"             3   "

SY "Vaya con Dios" 4   "

SY "Caramba"         4   "

SY "Karate"             3   "

 

1987 wurden die Einladungen noch mit der Schreibmaschine geschrieben und die Zeichnung mit der Hand gemalt.

Hier die original Einladung. 

Von Willemstad fahren die SY "Morning Star" und die SY "Chru" durch die Volkerak Schleuse zur Krammerschleuse. An Bruinisse und später an der Seelandbrücke vorbei ins Veerse Meer. An der Anlegestelle De Piet wartet schon die SY "Knorke" auf uns. Unser Gast Marianne hat Geburtstag was wir mit zünftiges vom Grill und Bier vom Fass feiern. Leider setzt auch später der Regen wieder ein.

Am nächsten Tag verlassen wir die Anlegestelle sauber und aufgeräumt und fahren durch den Walcheren Kanal nach Middelburg. Im Bunkerschiff kaufe ich den neu auf den Markt gekommenen APN 4 Decca Navigator zum Sonderpreis von 1750 Hfl. Decca zeigt Länge und Breite an. Am Abend treffen wir uns noch auf einige Getränke im Clubhaus und treffen hier auch die Mannschaft der SY "Caramba". Jetzt sind wir 4 Schiffe aus dem RYYC.  Wir übernachten am Bunkerschiff und verlassen am kommenden Morgen den Hafen und fahren nach Vlissingen. Die SY "Caramba" kommt später nach.

Von Vlissingen aus geht es auf die Nordsee. Bei NW Wind 3-4 Bft laufen wir angenehm und schnell nach Süden. Der DECCA Navigator APN 4 funktioniert sehr gut. Mit der SY "Komet" haben wir Funkkontakt. Sie liegt in Zeebrügge und kommt aus dem Hafen wenn wir vor Zeebrügge laufen. Die SY "Vaya con Dios" liegt schon in Blankenberge. Wir laufen alle gemeinsam in Blankenberge ein.

Unser nächstes Ziel ist Dünkirchen aber ob wir das schaffen ist noch fraglich, denn der Wind soll auf SW bis 7 Bft drehen. Wie angekündigt ist das Wetter schlechter und der Wind für uns ungünstiger geworden. Damit ist Boulogne gestorben. Wir bleiben 2 Tage in Blankenberge und machen das Beste daraus. Vergnügungspark am Strand und abends eine gemütliche Kneipe aufsuchen. Wir haben viel Spaß.

Die 6 Schiffe und ihre 21 Personen die in Blankenberge liegen.

 

SY "Chru"                  Uwe K.

                                  Regine K.

SY "Knorke"              Usch Sch.

                                  Günter Sch.  †

                                  Marlene F.

                                  Wolfgang L.  †

                                  ??? L.

SY "Komet"               Heinz Theo B.  † 

                                  Mariette B.  †

                                  Marcus B.

                                  Harald Sch.  †

SY "Vaya co Dios"     Dieter B.  †

                                  Trude B.  †

SY"Morning Star"      Wieland D.

                                  Monika H.

                                  Juppi W.

                                  Marianne W.

SY "Caramba"           Heinz I.  †

                                  Anni I.

                                 Gast 1

                                 Gast 2

SY "Karaté"              Hartmut Z.           treffen wir erst später

                                 Marianne Z.         treffen wir erst später

Die zwei Tage waren abwechslungsreich und wir hatten viel Spaß. Inzwischen ist auch die SY "Caramba" eingetroffen. Da der Wind wieder auf W 4 Bft gedreht hat, beschließen wir noch wenigstens nach Nieuwpoort zu segeln. 

Mit 6 Clubschiffe machen wir am Mittag im Yachthafen Nieuwpoort Belgien fest. 

Im Clubhaus essen wir alle gemütlich und um 24:00 Uhr treffen sich noch einige Personen in der SY "Morning Star" und feiern bis 04:00 Uhr Uschi´s Geburtstag.

Es ist schon Freitag, und unsere Zeit läuft uns langsam davon. Montag müssen alle wieder arbeiten, das heist, Sonntag müssen alle Schiffe wieder in ihren Heimathäfen sein.

Wir wollen aber unbedingt noch Ostende besuchen und einen gemütlichen Stadtbummel machen. Also segeln wir nach Ostende. Wir bleiben von 11:00 Uhr - 16:00 Uhr UTC/GMT

in Ostende und segeln wegen der Strömung noch am späten Nachmittag nach Bresgens. 

Vorher hat uns Uschi zum Mittagessen auf die "Knorke" eingeladen. Spagetti für 24 Personen. 

Von Bresgens über die Westerschelde nach Vlissingen fahren wir mit Motor. Dabei fängt sich die Schraube der SY "Knorke" ein Tau ein. Wir schleppen sie durch die Schleuse zum Yachthafen. Hier kommt ein Taucher .   

Der Stop wegen des Tauchers war recht kurz. Die Komet hat uns alle, während der Taucher arbeitete, zum Kaffee eingeladen. Es ging also weiter durch den Walcheren Kanal. Der SY "Komet" ist der Gaszug gerissen. Die Knorke bringt einen neuen Zug aus Middelburg mit, den ich in de Piet einbaue. 

 

 

 

 

 

 

 

 

19:30 Uhr UTC/GMT machen wir am Anleger De Piet fest. Hier kommt auch das letzte Schiff die SY "Karaté" mit Marianne & Hartmut Z. an. Sie hätten die Reise gerne mitgemacht, hatten aber nicht geügend Zeit. Am letzten gemeinsamen Abend werden die Getränke geleert. Morgen trennen sich unsere Wege und alle Schiffe steuern ihren Heimathafen an. 

Letztendlich haben 21 Personen an der , zugegeben verunglückten Reise, teilgenommen. Wir haben trotzdem viel Spaß gehabt uns sind 187,3 sm gesegelt.

Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen
© Wieland Dörner

Diese Homepage wurde mit IONOS MyWebsite erstellt.