RYYC Rheydter Yachtclub e.V. Willkommen bei Freunden des Wassersports
                        RYYC Rheydter Yachtclub e.V.    Willkommen bei Freunden des Wassersports

Holland Rundreise: Willemstad, Vlieland, Terschelling, Amsterdam, Scheveningen, Willemstad.

Das Schiff die SY „Morning Star“ wurde in den letzten 3 Jahren umfangreich restauriert und umgebaut. Jetzt können wir einen ersten Urlaub riskieren. Um unerwartete Schwierigkeiten beheben zu können, haben wir eine Segelreise in Holland geplant. Von Willemstad aus zu den niederländischen Inseln und zurück. 

In Willemstad Heimathafen der SY „Morning Star“ angekommen, besuchen wir wie  immer zuerst unsere holländischen Freunde. Lucy ist Lehrerin und hat ab Montag Ferien, Jos ist freiberuflich tätig und kann seine Arbeitszeit einteilen. Spontan beschließen die Beiden  für eine Woche mit an Bord zu kommen.    

Wir starten Samstag den 11.8.2007 mit Jos an Bord. Bea & Estra, Stegnachbarn, wollen uns mit ihrer SY „Le Tresor" begleiten. Sie sind noch nie auf der Nordsee gesegelt und wollen so mit uns zu den Inseln. Unsere Freunde Uschi & Günter mit der SY "Knorke" haben ihr Schiff von Veere nach Willemstad vorverlegt. In Scheveningen kommt Lucy an Bord.

Wir wollen Sonntag nach IJmuiden segeln, aber der Wetterbericht macht uns einen Strich durch unsere Planung. Das Wetter wird für die nächsten zwei Tage schlecht und der Wind steigt auf 6-7 Bft. Wir beschließen IJmuiden nicht anzulaufen und segeln weiter bis Den Helder. In IJmuiden 2 Tage liegen zu bleiben wäre teuer und es gibt nichts an Sehenswertes. Bea & Estra wollen nicht mit nach Den Helder und laufen den Hafen von IJmuiden an. Offenes Wasser ist eben nichts für die Beiden.

Wir übernachten im Marine Hafen und warten die Strömung ab und segeln bei SW 5-7 Bft an Texel vorbei nach Vlieland. Der Wind soll stärker werden. Aber Vlieland ist immer eine Reise wert und sehr gemütlich. Jos und Lucy (obwohl Holländer ) waren noch nie auf der kleinen autofreien Insel. Sie kennen außer Texel keine der holländischen Inseln. Wir bleiben 4 Tage auf der Insel und können so den Beiden die Insel mit Rädern zeigen.

Freitag segeln wir nach Terschelling. Die Insel sind wir früher öfters angelaufen, aber seitdem das Fahrwasser versandet ist, muss man jetzt einen großen Umweg fahren. Die Insel und der Ort ist größer und bietet auch sonst mehr. Unsere holländischen Freunde verlassen mit der Fähre die Insel.  Mit Uschi & Günter "SY Knorke" bleiben wir noch für ein paar Tage auf der Insel. Mit den Beiden fahren wir schon länger in den Urlaub. Im Hafen wird die  SY "Knorke" manövrier unfähig. Ein Fischernetz hängt in der Schraube. Eigene Versuche das Netz aus der Schraube zu bekommen scheitern. Ein Taucher muß ran.

Wir haben schönes freundliches Wetter und fahren mit den Räder zum Nordstrand der Insel. Eine anstrengende aber sehr schöne Fahrt durch den Wald. Im Hafen erreicht uns die traurige Nachricht, das Rainer unser Clubfreund gestorben ist. Wir versuchen vergeblich im Ort eine Beileids Karte zu bekommen. Wir nehmen ein stimmungsvolles Photo auf und drucken das Bild mit Rahmen aus.    

Am nächsten Morgen verlassen wir Terschelling und segeln nach Harlingen. In Harlingen warteten wir vor der Schleuse bis wir in den Innenhafen können. Harlingen ist ein schöner und Ort und Shopping steht auf der tu du  Liste. Monika und ich haben den Hafen von früheren Besuchen schöner in Erinnerung. 

Wir verlassen Harlingen und steuern Kornwerder Sand an. Vor der Schleuse müssen wir 1 Stunde im Regen und bei starkem Wind warten. Von der Schleuse aus, fahren wir nach Makkum. Wir bleiben einen Tag und besuchen die "SY Blu Chip" eine Dehler 41 von Hartmut. 

Der Wind bläst nur noch mit 1-3 Bft aus wechselnder Richtung. Wir segeln nach Enkhuizen. Enkhuizen Stadthafen. 

Am nächsten Tag wieder Sonne ohne Wolken und Wind 1-2 Bft NE. Wir segeln mit dem Bliester nach Hoorn.

Als nächsten Hafen steuern wir Muiden an. Der Hafen liegt ganz im Süden vom lJmeer und wir kennen ihn nicht. Hier treffen wir auch die "SY Le Tresor" wieder. Im Kanal gibt es mehrere Häfen. In unserem Hafen sind die Sanitäranlagen dreckig schlecht. Im Nachbarhafen, er war belegt, liegt auch "De Groene Draeck" das Schiff der Königin Beatrice von Holland.

Durch den Amsterdam Kanal fahren wir unter Motor nach IJmuiden. 

Von IJmuiden segeln wir wieder auf dem offenen Wasser nach Scheveningen und bleiben da einen Tag. Shopping ist angesagt.

Von Scheveningen fahren wir unter Motor in Richtung Süden. Vor Europoort  trennen sich unsere Wege. Die "Knorke" fährt weiter nach Süden und zur Roompot Marina. Wir fahren zur Stellendamm Schleuse und weiter nach Middelharnis. In Middelharnis treffen wir wieder die "SY Le Tresor", die durch die Kanäle gefahren ist. Die Fahrt am nächsten Tag nach Willemstad ist kurz und dauert nur 2 Stunden. Wieder zu Hause. Aus der kleinen Holland Rundreise wurden doch noch 340 sm.  Am Schiff ist doch noch einiges zu tun, aber ist das nicht eigentlich immer der Fall?

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Wieland Dörner

Diese Homepage wurde mit IONOS MyWebsite erstellt.