RYYC Rheydter Yachtclub e.V. Willkommen bei Freunden des Wassersports
                        RYYC Rheydter Yachtclub e.V.    Willkommen bei Freunden des Wassersports

      Neue elektrische Installation                                    "Samure"   

Stefan hat sich in das Schiff verliebt und hat es gekauft.

So sah der Steuerstand und der Rest aus, nicht unbedingt Zuverlässig. Aber im guten Glauben und der Versicherung des Verkäufers alles funktioniert, sind wir auf die Reise gegangen. Auf der Überführungsfahrt von Bremen nach Südhollad mußten wir aber feststellen, dass an der elektrischen Ausrüstung fast alles nach und nach aussetzte. Wir sind zum Ergebnis gekommen, die elektrischen Anlage muß gründlich überprüft werden.

Das Schiff kam also zur Überwinterung 2020 / 2021 in die Halle von Stefan.

Ich versuchte mir ein Bild von der Verkabelung zu machen. Überall wo ich hinsah gab es ein Wirrwar von Kabeln. Viele waren nicht einmal angeschlossen.

Der Steuerstand muss zerlegt werden. Er war mit dünnen Drahtstiften zusammen genagelt worden. Da hilft nur rohe Gewalt.

Nach Abnehmen der Instrumententafel kam die erste Überraschung ans Licht. Diese Kabel und auch das Instrument lagen lose unter dem Brett und waren auch nicht angeschlossen

Ich demontierte die ganze Holzverkleidung des Steuerstandes . Die Überraschung nahm keine Ende. Diese Kabel sind zum größten Teil nicht angeschlossen. Leider wurde auch der original Steuerstand aus Polyester kaputt geschnitten. Hier muß ein neuer hin.

Diese Kabel habe ich entfernt, es sollten nicht die einzigen sein.

Hier bleibt nur eins übrig! Alles, und ich meine alles, muß raus.

Der original Steuerstand aus Polyester habe ich abgebaut und dann sah es so aus.

Es bleiben nur noch Kabel ohne eine Zuordnung übrig.

Ich habe alle Kabel komplett aus dem Schiff entfernt. Es blieben nur noch die Zuleitungen zu den Positionslampen, zu der Innenbeleuchtung für Vorschiff und Achterkabine. Und natürlich die dicken Leitungen zum Bugstrahlruder.

Die Leitungen und die defekten Geräte in der Instrumentenbrücke über den Fenstern habe ich gleich mit entfernt. Spätestens jetzt wurde Stefan doch etwas nervös. Ob das noch jemals wieder in Ordnung kommt.

Den alten Steuerstand aus Polyester gibt es nicht in neu, und so bleibt nichts anderes übrig als den alten Steuerstand mit Holz zu verkleiden. Den zerlegten Polyester Kasten vermessen und eine Zeichnung erstellen. Das war aufwendiger als gedacht, da nichts rechwinklig an dem Kasten war. Die Bauzeichnung war genau entstanden jetzt mußte nur noch ein Schreiner her der meine Zeichnung umsetzen kann. 

Zuerst habe ich mit der Instrumentenbrücke über den Fenstern angefangen. Also ausmessen und eine Zeichnung erstellen. Der Schreiner Marcel Füser aus Rommerskirchen hat die Schiffsbausperrholz AW 100 wasserfeste Mahagoniplatte  millimetergenau nach meiner Zeichnung geschnitten. Das war nicht so einfach, die die Maserung nach Einbau wieder passen muß und die Platte oben und unten gebogen ist. Nach dem passgenauem Einbau muß sie wieder ausgebaut und lackiert werden. Vor dem lackieren musten die gebogenen Leisten verleimt werden. Aber zuvor mußte ich festlegen welche Geräte eingebaut werden. Also zeichnete ich ein Schaltbild und berechnete die Kabelquerschnitte. Alle Leitungen wurden ersetzt.

Die Instrumentenbrücke vorher und nachher. Instrumente von links: DAB RADIO, GPS, LOG, LOT, FUNK. 

Ich habe mit dem Schaltbild angefangen. Zuerst Batterieraum, 2 Batterien mit Hauptschalter, Ladegerät 220V, Solarladung, und 500A Hauptsicherung. Danach die Anschlüsse für den Motor. Lichtmaschine, Anlasser und Überwachungsinstrumente.

Danach die Schaltung für die Instrumentenbrücke und den Steuerstand erstellen. Die Zeichnung wurde durch einen Verdrahtungsplan ergänzt. 

Der Batterieraum vorher und nachher.

So sieht der Steuerstand in Seitenansicht aus.

Der alte Steuerstand war nur noch ein wckeliges Gerüst. Er sollte aber später auch wieder gut aussehen. Auch der Autopilot wurde eingebaut. Und ein Ablagefach sollte auch da sein.

Der Schreiner hat meine Zeichnung gut umgesetzt und konnte sich ein Bild von meiner Vorstellung machen.

Da nichts rechwinklig war mußte ich das noch anpassen und zusammenbauen. Danach wieder zerlegen und lackieren lassen. Alle Schalter und Instrumente einbauen und anschließen.

Der Steuerstand ist fertig und voll funktionstüchtig. Der Autopilot eingebaut und ein Ablagefach ist auch vorhanden. Ich finde er sieht jetzt recht gut aus. Ohne Planung und erstellen der Zeichnungen sind mehr als 150 Stunden Montage nötig gewesen. Das Schiff ist jetzt ausgerüstet mit: UKW Funk, Sumlog, Echolot, GPS , Fischfinder, Radio und Autopilot.

Die Instrumentenbrücke fast fertig. Später sind noch rechts und links Lautsprecher montiert worden. 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Wieland Dörner

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.